Toshiba demonstriert LichtFeld Sensor für Smartphones, verrät weitere Details

Toshiba's winziges LichtFeld Kamera Modul für Smartphones, mit (rechts) und ohne (links) Linse (Foto: IDG News Service) Nach der überraschenden Pressemitteilung zum Jahreswechsel hat Toshiba jetzt weitere Details zum neu entwickelten, winzigen LichtFeld-Modul bekannt gegeben, das schon innerhalb eines Jahres Smartphones mit Lytro-ähnlichen LichtFeld Features ausstatten könnte.
Die Firma demonstrierte sogar ein Testexemplar, und aufregende neue Features, im eigenen Forschungslabor in Kawasaki, Japan.

Wie IDG News Service berichtet sei die aktuelle Version des Moduls, das “gegen Ende des Jahres, oder kurz danach” in Produktion gehen soll, ein kleiner Würfel mit 8 mm Kantenlänge. Toshiba verwendet einen traditionellen 8 Megapixel CMOS Sensor und erzeugt damit LichtFeld Bilder mit 2 Megapixeln effektiver Auflösung, sowie LichtFeld-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde (keine gesonderten Angaben zur Videoauflösung). Eine zukünftige Version soll mit 13 Megapixel-Sensor LichtFeld Bilder mit 5 bis 6 Megapixeln ermöglichen.
Unter Annahme eines quadratischen Sensorformats belaufen sich die angegebenen Details der aktuellen Version (8 MP Sensor, 20 Pixel pro Mikrolinse) auf ein Mikrolinsen-Raster von ca. 400.000 Linsen. Im Kompromiss zwischen Auflösung und Tiefeninformationen (und damit Refokussierbarkeit) bevorzugt Toshiba anscheinend Bildauflösung. Bedenkt man, dass ein kleineres optisches System die Tiefeninformationen weiter einschränkt, sind wir gespannt, ob die höhere Zahl an Mikrolinsen diese Faktoren ausreichend kompensieren wird.

Bild-Refokus nach Lytro‘s Vorbild ist übrigens nicht das einzige Feature, an dem Toshiba arbeitet. Dem Bericht zufolge beinhaltete die Demonstration bereits die Möglichkeit, in einem Gruppenfoto gleichzeitig (und selektiv) auf mehrere Personen zu fokussieren, sowie Objekte vom Bildhintergrund zu unterscheiden/extrahieren:

In demonstrations recorded by Toshiba, the new modules allowed users to easily pick individuals from a group shot on which to focus, a feature that could come in handy for pictures taken in crowded places.
Another demonstration showed it separate a doll photographed in one background and place it in another.

Eine Beispiel-Tiefenkarte aus Toshiba's LichtFeld Kamera-Modul zeigt die Entfernung zweier Figuren in Millimetern.

Bevor die neuen Module in Produktion gehen, arbeitet Toshiba noch an der Verbesserung der verwendeten Algorithmen, um schnellere, ressourcen-sparendere Bildberechnung (ein essentieller Faktor für die Verwendung in Smartphones) und genauere Tiefenberechnung zu ermöglichen.

via, via, via

Be Sociable, Share!

One thought on “Toshiba demonstriert LichtFeld Sensor für Smartphones, verrät weitere Details

Kommentar verfassen