Toshiba LichtFeld Kamera Modul

Toshiba announces tiny LightField camera module for Smartphones and Tablets, Ready by End of fiscal 2013 (photo: Takashi Kamiguri)
Toshiba announces tiny LightField camera module for Smartphones and Tablets, Ready by End of fiscal 2013 (photo: Takashi Kamiguri)

Toshiba kündigt winziges LichtFeld Kamera Modul für Smartphones und Tablets für Ende des Geschäftsjahres 2013 an (Foto: Takashi Kamiguri) In den letzten Tagen des Jahres 2012 kündigte Toshiba Corp. als erster großer Konzern im Bereich Elektronik ein LichtFeld-Produkt für den Endverbrauchermarkt an: Ein LichtFeld-fähiges Kamera-Modul, das “bis Ende des Geschäftsjahres 2013” (März 2014) auf den Markt kommen soll.

Das Modul kommt gerade einmal auf Abmessungen von 1 x 1 x 1 cm1 0,8 x 0,8 x 0,8 mm2, enthält einen 8 Megaray CMOS LichtFeld Sensor mit 500.000 Mikrolinsen (30 µm Durchmesser) und einen 7 x 5 mm Bildsensor.
Zum Vergleich: Das sind 5x mehr Mikrolinsen mit einem Sensor, dessen Größe ungefähr der von Lytro’s LichtFeld Kamera entspricht.
Die Effektive Bildauflösung liegt in der aktuellen Version bei 2 Megapixeln. Ein zukünftiges Modell soll mithilfe eines 13 Megaray Sensors 5-6 Megapixel Bilder erzeugen2.

Toshiba hat nicht viele Details bekannt gegeben, aber bereits einige interessante Features erwähnt und/oder demonstriert, die mit dem Kameramodul möglich sein werden: Software-Refokus1, selektiver Fokus auf mehrere Objekte2, Vorder-/Hingergrund Extraktion2 und Video1.

Toshiba demonstriert die Refokus-Möglichkeiten des LichtFeld Kameramoduls: Fokus auf den Vordergrund (Bild: Takashi Kamiguri) Toshiba demonstriert die Refokus-Möglichkeiten des LichtFeld Kameramoduls: Fokus auf den Hintergrund (Bild: Takashi Kamiguri)
Eine Beispiel-Tiefenkarte aus Toshiba's LichtFeld Kamera-Modul zeigt die Entfernung zweier Figuren in Millimetern.Toshiba's winziges LichtFeld Kamera Modul für Smartphones, mit (rechts) und ohne (links) Linse (Foto: IDG News Service)

Toshiba hat Smartphone-Hersteller und andere Firmen eingeladen, die Technologie in ihren Produkten einzusetzen.

via