FCC Prüfbericht: Lytro Kamera enthält Chip für WiFi und Bluetooth

Die ersten Lytro-Kameras wurden erst vor kurzem verschickt, doch schon jetzt ist bekannt, dass die Kamera mehr kann, als offiziell angegeben wird: Dokumente der US-Amerikanischen FCC, die Elektrogeräte prüft, geben Auskunft darüber, was sich im Inneren der LichtFeld Kamera abspielt: Die Kamera enthält neben einem Mikrolinsen-System, Bildsensor, Touchscreen Display und Batterie noch einige aufregende Hardware-Features.

FCC Prüfbericht: Lytro Kamera enthält Chip für WiFi und Bluetooth

Das wichtigste versteckte Feature der Lytro-Kamera ist der Marvel Avastar 88W8787 System-on-a-Chip, der kabellosen Datentransfer via WiFi und Bluetooth ermöglicht. Daneben enthält die Kamera Hynix SDRAM und Flash Speicher von Samsung. Ebenfalls sichtbar ist ein Zoran ZR364246BGXX Prozessor, dessen Funktion bislang unbekannt ist.

Während Lytro bis jetzt die WiFi-Funktion dementiert hat (“The initial Lytro camera is not Wi-Fi enabled. Connectivity is important to us, and we’re working on it.”), könnte die Kamera in Zukunft nicht nur kabellosen Datentransfer ermöglichen, sondern auch Fernbedienungs-Funktionen via WiFi oder Bluetooth. Wir sind schon einmal aufgeregt. :)

Alle FCC-Dokumente zur Lytro-Kamera gibt’s hier: OET List Exhibits Report: Lytro LightField Camera

Update: Interessanterweise erklärte Chairman Charles Chi während der ersten Lytro Demo bei AsiaD: “[The camera] does not have wireless. Not yet.” ([Die Kamera] verfügt noch nicht über Wireless. Noch nicht.”)
Den betreffenden Teil findet man bei 10:30 Minuten im Demo-Video.

2. Update: Soeben stießen wir auf ein Interview mit Lytro Vorstandsmitglied Patrick Chung, in dem er meinte “[WiFi] ist definitiv geplant. Wir hätten [den Chip] nicht eingebaut, wenn wir ihn nicht nutzen wollten.” (via)

Be Sociable, Share!