Lytro Ringblitz im Eigenbau: Erste Testfotos

Weil die Lytro Kamera verfügt leider (noch) nicht über einen eigenen Blitz verfügt, spielten wir schon länger mit dem Gedanken selbst einen Ringblitz zu bauen. Heute kam die wichtigste Komponente schließlich mit der Post an: Ein kleines LED Ringlicht für 3,50 €.

Einen Eindruck unseres ersten, relativ rohen Versuchsaufbaus für Nahaufnamen bekommt ihr mit diesem Bild: Zu sehen ist die Lytro-Kamera mit einem selbstgebauten LED Ringblitz (oder besser: Ringlicht).

Lytro Ringblitz selbstgemacht: Erster Test

Interessanter sind aber die Test-LichtFeld Fotos, die wir mit der Lytro-Kamera aufgenommen haben:

LichtFeld Testbilder ohne (links) und mit selbstgebautem LED Ringblitz (links: 3/4 der maximalen Leistung, rechts: Maximale Leistung).

LichtFeld Testbilder ohne (links) und mit selbstgebautem LED Ringblitz (links: 3/4 der maximalen Leistung, rechts: Maximale Leistung). Für hohe Auflösung klicken oder in neuem Tab öffnen.

Es gibt zwei kleine LichtFeld-Testreihen in unserem Lytro-Album: Eine im Standard-Modus (Mindestabstand: ca. 10 cm) und eine im Kreativ-Modus (Kein Mindestabstand, eingeschränkte Schärfentiefe). Ihr findet sie hier: Lytro Ringblitz, Teil 1.

Wir werden in den kommenen Tagen etwas weiter damit herumspielen (z.B. für etwas Lichtstreuung und ein einfaches Gehäuse sorgen). Die Details gibt’s, wenn das Projekt etwas weiter fortgeschritten ist.

Be Sociable, Share!

2 thoughts on “Lytro Ringblitz im Eigenbau: Erste Testfotos

Kommentar verfassen